Bald bessere Flugverbindungen nach Jerez de la Frontera?

Flughafen Jerez de la Frontera

Laut einem Bericht von Periodistas-es.com möchte Andalusien seine Flugverbindungen verbessern. Der Minister für Tourismus und Handel, Rafael Rodriguez, der das Ministerium für öffentliche Arbeiten mit der Junta de Andalucía koordiniert, möchte die Frequenz der Verbindungen der andalusischen Flughäfen steigern, um dem Rückgang das Passagiervolumens zuvorzukommen. Rafael Rodriguez mahnt an, dass die Flughäfen eine “entscheidende Rolle” bei der Gestaltung der Region spielen und ein wichtiger “Eckpfeiler” der Tourismusbranche darstellen. In diesem Zusammenhang betonte er nochmals, dass Andalusiens Flughäfen im Jahr 2012 ein Passagieraufkommen von 9,5 Millionen Passagieren hatte, was in etwa 10% des spanischen Gesamtaufkommens entspricht.

Seiner Meinung nach ist das Regierungsprogramm in dieser Hinsicht weit von Rentabilität entfernt. Insbesondere die Flughäfen Jerez de la Frontera, Almería, Granada, Jaen und Córdoba, die jeweils weniger als eine Millionen Passagiere pro Jahr haben, machen ihm Sorgen. Durch die schlechte Anbindung dieser Flughäfen würden Arbeitsplätze vernichtet werden. Auf jeden Fall bestehe aber eine große Unsicherheit bei den bestehenden Arbeitsplätzen.

Die schlechte Anbindung der Flughäfen an den internationalen Flugverkehr sei laut Rodriguez auch Schuld daran, dass die Flughafengebühren in letzter Zeit immer weiter angestiegen sind. Dadurch werden Flughäfen wie der von Jerez de la Frontera zunehmend unattraktiver für Reiseveranstalter und Fluggesellschaften. Seit langem schon warnen die Reiseveranstalter vor diesen negativen Effekten, die sich letzten Endes auch auf die Zukunftsperspektiven im Tourismus auswirken. Sollten die Preise weiterhin ansteigen, so werde die Nachfrage nach Flügen an die Costa de la Luz noch weiter sinken.

Andalusien ist in hohem Maße wettbewerbsfähig und attraktiv für den internationalen Tourismus. Mit besseren Flugverbindungen tun sich hier weitere Chancen auf, Marktanteile zu gewinnen. Um dies zu erreichen ist es laut Rodriguez unerlässlich die Flughäfen attraktiver zu gestalten und vor allem auch günstige Verbindungen in das europäische Ausland anzubieten. Zurzeit arbeitet das Entwicklungsministerium zusammen mit weiteren Unternehmen der Touristikbranche an Möglichkeiten dies auch umzusetzen und in Zukunft die internationalen Touristenströme stärker richtig Andalusien zu leiten. In diesem Zusammenhang ist eine Unterstützung der spanischen Regierung unerlässlich, damit Andalusien zu einem noch attraktiveren Urlaubsziel wird.



(Nächste Nachrichten) »



Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*