Immobilienpreise in Andalusien sind 2013 um 9,1 % gefallen

Immobilien in Andalusien

Zum Jahresende gibt das Immobilienportal Idealista.com noch einmal eine interessante Statistik für all diejenigen heraus, die vorhaben sich ein Haus der eine Wohnung in Andalusien zu kaufen. Im Jahr 2013 sind die Immobilienpreise noch einmal um 9,1% in Andalusien gefallen. Zur Zeit kostet ein Quadratmeter im Durchschnitt noch 1.450 Euro. Auch im vierten Quartal gingen die Preise um 2,9% zurück.

Minus 12,7 Prozent an der Costa de la Luz

Das größte Immobilienportal Spaniens Idealista.com hat in dieser Studie die Preise von 61.006 Immobilien in Andalusien miteinander verglichen. Demnach liegt in der Provinz Cádiz und an der Costa de la Luz der größte Rückgang von sogar 12,7 Prozent vor. Von den fallenden Preisen sind aber auch alle anderen Provinzen betroffen. So liegt die Provinz Granada mit einem Minus von 12,3 Prozent auf dem zweiten Platz. In Jaén sanken die Preise um 12,2 Prozent. Hier kostet ein Quadratmeter im Durchschnitt jetzt nur noch 1.061 Euro. Am Teuersten sind die Immobilien noch immer in der Provinz Sevilla, wo für einen Quadratmeter immerhin 1.661 Euro bezahlt werden muss.

Die teuerste Stadt ist allerdings Cádiz mit einem Durchschnittspreis von 2.033 Euro pro Quadratmeter. Die günstigste Stadt ist Huelva mit einem Quadratmeterpreis von 1.302 Euro, gefolgt von Almeria mit 1.404 Euro.

Experten gehen jedoch davon aus, dass die Preise auch im Jahr 2014 weiter fallen werden. Zwar moderater als im Jahr 2013, jedoch werden sich trotzdem auch im nächsten Jahr wieder gute Gelegenheiten ergeben auf dem Immobilienmarkt noch ein Schnäppchen zu erwerben.



(Nächste Nachrichten) »



Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*