Die Vorbereitungen für die Romeria in Conil laufen auf Hochtouren

Romeria in Conil de la Frontera

Nachdem letzten Sonntag die Romería de San Sebastián aufgrund des schlechten Wetters abgesagt wurde, laufen die Vorbereitungen nun auf Hochtouren, damit sie diesen Sonntag durchgeführt werden kann.

Ganz Conil freut sich bereits auf die diesjährige Romería. Die Stunden werden bereits gezählt bis es endlich losgeht. Die Romería de San Sebastián hat sich zu Recht in den letzten Jahren zu einem der beliebtesten Feste entwickelt. Das merken die Veranstalter vor allem auch an der jedes Jahr erneut steigenden Anzahl der Teilnehmer und Besucher. Die Romería ist eine einzigartige Demonstration wie uralte Traditionen und die Lust auf einen Tag an der frischen Luft, die Leute dazu bewegen aus dem Haus zu gehen und ein paar Kilometer mit Freunden und Verwandten die Wurzeln der andalusischen Kultur zu entdecken.

Verbände und Vereine spielen bei der Organisation der Romería eine wichtige Rolle. Ein Gelingen der Romería ist nur möglich, wenn alle Einwohner mit anpacken und bei den Vorbereitungen, wie zum Beispiel dem Schmücken der Wagen, helfen. Pünktlich zur diesjährigen Romería sind auch einige Straßenausbesserungsarbeiten der Stadt Conil fertiggestellt worden, mit denen garantiert werden soll, dass auch alles reibungslos abläuft. Bei einem Umzug dieser Dimension ist eine ordentliche Infrastruktur schließlich von immenser Wichtigkeit, damit keiner der aufwändig präparierten Wagen beschädigt wird.

Organisiert von der Stadt Conil de la Frontera werden die Wagen ab 7 Uhr morgens sortiert, damit auch alle in der richtigen Reihenfolge starten. Dann geht es wie jedes Jahr gegen 9:15 Uhr vom Paseo Marítimo aus los, damit ein schöner Tag an der frischen Luft verbracht werden kann.

Auch dieses Jahr werden wieder tausende Menschen erwartet, welche die Romería bis in den Pinienwald von El Colorado begleiten. Wer nicht mitwandern möchte, der kann den Festzug auch gegen 15:30 auf dem Festplatz in El Colorado empfangen.. Gegen 18:30 Uhr werden sich die Wagen dann wieder in Richtung Conil in Bewegung setzen. Wer bis dahin durchhält, kann auch noch an der Verköstigung des traditionellen Eintopfs teilnehmen. Dieses Jahr wird der Schutzpatron San Sebastián zum ersten Mal von einem Wagen gezogen, vor den zwei Bullen gespannt werden. Außerdem wird es sowohl auf dem Hin-, als auch auf dem Rückweg ein Feuerwerk begleitet von Tamburin-Musik geben.

Am Sonntag, dem 27. Januar geht es also endlich los! An dieser Stelle werden im Anschluss Fotos und Videos gezeigt.






Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*