38 Verfahren wegen illegalen Immobilien an der Costa de la Luz

Illegale Immobilien an der Costa de la Luz

Für Besitzer illegal gebauter Immobilien an der Costa de la Luz wird die Luft dünner: An den Küsten von Barbate, Vejer und Conil wurden in den vergangenen zwei Jahren 38 Immobilien mit Sanktionen belegt.

Die gaditanische Provinzverwaltung eröffnete von 2012 bis 2013 38 Verfahren gegen Besitzer illegal gebauter Immobilien an der Costa de la Luz, nachdem entdeckt wurde, dass diese zu nah an der Küste gebaut waren und keine Baugenehmigung hatten. Die 38 Okjekte befinden sich an den geschützten Küsten der Gemeinden Barbate, Vejer und Conil. Aber auch in einiger Entfernung zur Küste ermittelt die Umweltbehörde gegen Besitzer von Immobilien ohne Baugenehmigung.

Von den 38 Verfahren wurden 19 in der Gemeinde Vejer am Küstenstreifen in El Palmar eröffnet. 13 weitere Verfahren gehen gegen Immobilienbesitzer in Barbate und 6 Verfahren wurden wegen Immobilien von Roche bis Conil eröffnet. Weitere sechs Verfahren wurden eröffnet, weil Geschäftsleute illegale Lagerhallen erbauten, sodass in insgesamt 44 Fällen ermittelt wurde beziehungsweise noch ermittlet wird. Die Behörden in der Provinz Cádiz haben des Weiteren angekündigt ihre Kontrollen in Zukunft noch auszuweiten.

Neben hohen Strafen müssen die Besitzer der illegal erbauten Immobilien ebenfalls damit rechnen, dass ihre Bauwerke von der Provinzverwaltung wieder abgerissen werden. So entsteht gleich doppelter Schaden.



« (Vorherige Nachrichten)



Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*