129 neue Arbeitsplätze in Conil de la Frontera

Servicio Andaluz de Empleo Conil

Die Stadt Conil de la Frontera investiert 400.000 Euro in die Schaffung von 129 neuen Arbeitsplätzen.

Bürgermeister Juan M. Bermúdez (IU) möchte so der steigenden Arbeitslosigkeit und der noch immer anhaltenden Wirtschaftskrise entgegenwirken. Der neue Beschäftigungsplan soll einen Impuls geben, der in den verschiedensten Branchen gegen die Krise ankämpft. Insgesamt seien maximal 400.000 Euro für die Schaffung dieser Arbeitsplätze vorgesehen. Die 129 Arbeitsplätze werden an Arbeitssuchende vergeben, die sich im Oficina de Servicio Andaluz de Empleo (SAE) eingeschrieben haben und mindestens ein Jahr in Conil de la Frontera ihren festen Wohnsitz haben.

Die Stadtrat von Conil möchte mit dieser Initiative insbesondere Familien helfen, die mit der schwierigen Situation der Arbeitslosigkeit kämpfen müssen. Es soll vor allem die soziale Ausgrenzung verhindert werden, die mit der Arbeitslosigkeit in der Regel einhergeht. Die 129 Arbeitsplätze werden in verschiedenen Sektoren geschaffen. Hierzu zählen die Stadtreinigung, die Instandhaltung der Strände und der Infrastruktur, sowie verschiedene Jobs in der Stadtverwaltung.






Ein Kommentar zu 129 neue Arbeitsplätze in Conil de la Frontera

  1. Blenkower sagt:

    Ein interessanter Ansatz der jedoch ausbaufähig erscheint. Hier könnte man auch sehen, dass man Gelder einsetzt um auch weitere Arbeitsplätze zu erschaffen, also bspw. durch die Stärkung des Kleinunternehmertums. Gerade der Mittelstand sorgt ja auch in Deutschland für einen Arbeitsplatzwachstum.

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*