Vorbild im Tourismus: Studenten der Universität Sevilla besuchen Conil

Schüler Universität Sevilla

Vorbild in ganz Spanien: Studenten der Universität Sevilla haben heute Conil de la Frontera besucht, um die hiesigen Modelle der Tourismusentwicklung kennenzulernen.

Die Studenten der Fakultät für Geografie und Geschichte besuchten neben den Sehenswürdigkeiten von Conil auch noch La Chanca und die geschützten Küstengebiete. Der Besuch fand unter der Prämisse statt, dass die Studenten für ihre Studien nachhaltigen Tourismus und intelligente Bebauung an den Küstengebieten kennenlernen sollten. Zu diesen Themen hielt der Stadtrat für Tourismus ebenfalls einen Vortrag, der den Studenten aus Sevilla den Tourismus in Conil näher bringen sollte.

Der Besuch wurde wie jedes Jahr von der andalusischen Landesregierung organisiert. Der Direktor des Instituts für Geografie aus Andalusien setzt sich damit als Ziel den nachfolgenden Generationen, die in der Verantwortung stehen den Tourismus fortzuführen, nachhaltige Bebauungsgebiete für Küsten und Strände zu zeigen. Insbesondere Conil de la Frontera ist ein gelungenes Beispiel dafür, dass hochklassiger Tourismus und klassische Fischerdorf-Atmosphäre voneinander getrennt werden können. In der Altstadt von Conil existieren strikte Bauvorschriften, während die Luxushotels etwas außerhalb liegen, jedoch zu Fuß noch gut von der Altstadt zu erreichen sind.

Der historische Wert der Altstadt ist der Grund warum jedes Jahr viele tausend Touristen nach Conil kommen. Würde dieser typische Charakter durch zu dichte Bebauung zerstört werden, würden langfristig auch die Touristen ausbleiben. Für die Studenten aus Sevilla soll Conil auch als Beispiel für zukünftige Bebauungspläne dienen.






Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*