‘Game of Thrones’ schafft Arbeitsplätze in Andalusien

Game of Thrones in Andalusien

Die Gluthitze von Sevilla und die historische Idylle von Osuna. Das werden die nächsten Drehorte der amerikanischen Serie “Game of Thrones” sein.

Die Produktionsfirma Home Box Office Inc. (HBO) hat dies vor einigen Tagen laut Nachrichtenagentur Bloomberg angekündigt. Damit sollen in der Region Andalusien, die mit 35 % Arbeitslosigkeit an Spaniens Spitze liegt, Arbeitsplätze geschaffen und die Wirtschaft angekurbelt werden. Neben den Jobs, die für die Dreharbeiten benötigt werden, sollen auch Touristen angelockt werden, die sich mit der Serie identifizieren oder zumindest einmal eine Produktion miterleben möchten.

In der Kleinstadt Osuna, die zwischen Sevilla und Málaga liegt, ist schon lange nichts mehr los. Seit dem Ausbruch der Wirtschaftskrise sind nur noch rund ein Viertel der Betten in den Hotels belegt. Es gibt kaum noch Touristen; und die wenigen Menschen, die sich in das beschauliche Städten verirren, bleiben nicht über Nacht, sondern ziehen weiter in eine der nahe gelegenen Großstädte.

Angesichts dieser verheerenden Zahlen kommt den Einwohnern Andalusiens die US-Serie Game of Thrones gerade Recht. Andalusien ist wie gemacht, um sich für kurze Zeit während der Dreharbeiten in das mythische Königreich Dorne zu verwandeln. Die Menschen in den Städten Osuna und Sevilla freuen sich auf den Impuls für den Tourismus, den ihnen dieses Event geben wird.

Dabei werden keinesfalls Luftschlösser gemalt. In der kroatischen Stadt Dubrovnik, wo seit 2011 drei Staffeln von Game of Thrones gedreht wurden, konnte der Tourismus um stolze 24 Prozent zulegen. Es gab sogar extra Abenteuertouren zu den Drehorten und Meet and Greet-Angebote, um die Schauspieler von Game of Thrones einmal privat kennen zu lernen. Jede gedrehte Staffel hat in Dubrovnik rund 1.000 neue Arbeitsplätze geschaffen. Laut Angaben des kroatischen Fremdenverkehrsamtes haben sich sogar über 10.000 Hobbyschauspieler um eine Rolle als Komparse beworben.

Millionen Fans schauen sich die Abenteuer des Schriftstellers George R. R. Martin bereits seit Jahren im Fernsehen an. Zurzeit schreibt der Autor an seinem sechsten Buch von “Das Lied von Eis und Feuer”. Zigtausende reisen auch stets an die Drehorte, um live dabei sein zu können, wie die neuen mystischen Folgen von Game of Thrones entstehen. Das wird im Tourismus-verwöhnten Andalusien nicht anders sein. Denn schließlich reisen die Fans der Serie sogar bis nach Island oder Nordirland, um die Original-Schauplätze sehen zu können. Da wird es in Andalusien ähnlich sein.

Das Städtchen Osuna ist wie gemacht für diese Serie. Mit knapp 18.000 Einwohnern und einer Idylle, die noch an das entfernte Mittelalter erinnert, weist die Stadt viele kleine Innenhöfe, Kirchtürme und Denkmäler auf, die perfekt in das Bild der Serie passen. Die über 4.000 Arbeitslosen in der Stadt hoffen nun auf einen nie dagewesenen Aufschwung, der ihnen zumindest kurzfristig zu einem guten Job verhilft. Auch Bürgermeister Rosario Andújar ist überzeugt, dass die Stadt durch die Serie Game of Thrones einen großen Nutzen von den Dreharbeiten haben wird.

Auch Sevilla, das sowieso schon einen hohen Tourismus hat, wird von den Dreharbeiten profitieren. Normalerweise kommen die Menschen wegen Flamenco, Tapas und Stierkämpfen in die Stadt. Dieses Mal sollen es aber Touristen sein, die wegen der US-Serie kommen. Auch Sevilla hat mit einer immens hohen Arbeitslosenquote zu kämpfen, obwohl die Expo ’92 der Stadt ebenfalls einen kurzfristigen Aufschwung geben konnte. Seit dem Beginn der Wirtschaftskrise 2008 herrscht aber auch in Sevilla die große Flaute.

HBO entschied sich für Sevilla als Drehort, da die Stadt keine Gebühren für die Dreharbeiten erhebt. Normalerweise müssen Produktionsfirmen Gebühren für Filmaufnahmen auf öffentlichen Plätzen zahlen. Dieses Lockangebot war ausschlaggebend für die Zusage von HBO. Viele lokale Schauspieler und kleinere Produktionsfirmen freuen sich jetzt über eventuelle neue Aufträge und Rollen als Komparsen oder Nebendarsteller. Laut einer Produktionsfirma aus Málaga sollen bereits über 55.000 Bewerbungen für eine Nebenrolle eingegangen sein.

Derweil haben bereits viele treue Fans angekündigt ihre Lieblingsschauspieler sehen zu wollen. Dafür würden sie sogar tagelanges Camping vor den Produktionsstätten in Kauf nehmen.

HBO möchte nach unterschiedlichen Angaben US-amerikanischer Medien noch mindestens drei weitere Staffeln von Game of Thrones drehen. HBO-Chef Michael Lombarde sagte auch, dass das Ende der Serie noch in weiter Ferne liege. Ein guter Grund für die andalusischen Fans sich schon einmal auf eine lange Zeit zusammen mit den Stars von Game of Thrones vorzubereiten.






Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*