Drogen: 3,5 Tonnen Haschisch in Sanlúcar de Barrameda beschlagnahmt

Drogen in Cadiz

Dank eines anonymen Anrufes einer Bürgerin konnte die Polizei gestern 3.500 Kilo Haschisch beschlagnahmen. Diese Menge befand sich in insgesamt 97 Bündeln in einem Boot im Hafen von Sanlúcar de Barrameda.

Der Besitzer des Bootes “Abuela Custodía María”, ein 37-jähriger Angler, wurde mittlerweile festgenommen. Der Polizeichef der andalusischen Policía Nacional Francisco Perea sagte während einer Pressekonferenz, dass die Ermittlungen auf Hochtouren laufen und dass es mit Sicherheit weitere Festnahmen in diesem Fall geben werde. Um eine solche Menge Drogen zu schmuggeln sei die Mitarbeit von weiteren Personen erforderlich. Die Polizei vermutet, dass die Drogen, die in der Bodega des Bootes gefunden wurden, aus Marokko stamme. Eine Bestätigung gebe es jedoch noch nicht.

Perea stellte ebenso klar, dass zwar nicht jeder Drogenfund in den Medien lande, die Polizei jedoch täglich gegen den illegalen Handel der Drogen kämpfe und entsprechende Erfolge erziele. Um diesen Kampf zu gewinnen sei vor allem die Mitarbeit der Bürger erforderlich, damit Kriminelle Drogenbanden in der Provinz Cádiz zur Strecke gebracht werden könnten.



« (Vorherige Nachrichten)



Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*