Chiclana: 91% der Bevölkerung nutzt den Sicherheitsgurt

Statistik anschnallen Spanien

Das Bewusstsein für die Anschnallpflicht in Spanien ist erst in den letzten Jahren so langsam angewachsen. Umso erfreulicher, dass sich nach neusten Messungen der Dirección General de Tráfico (DGT) mittlerweile 91% der Chiclaneros anschnallen.

Während der Kampagne, die vom 8. bis 14. September dauerte, wurden 434 Fahrzeuge stichprobenartig überprüft. Immerhin 396 Insassen hatten dabei den Sicherheitsgurt vorschriftsmäßig angelegt, während die übrigen 38 Fahrer ohne Sicherheitsgurt unterwegs waren. Auf diese Fahrer kommt nun ein Bußgeld von 200 Euro zu. Außerdem verlieren sie 3 Punkte in der Verkehrssünderkartei (In Spanien wird von 12 Punkten runtergezählt).

Von den 434 überprüften Autos hatten 247 neben dem Fahrer noch weitere Insassen an Bord. Von diesen waren lediglich 232 angeschnallt. Das bedeutet, dass rund 6% der Mitfahrer keinen Wert auf einen Gurt legten.

Der Stadtrat von Chiclana für Verkehr und Policia Local Agustín Díaz zeigt sich dennoch zufrieden mit dem Ergebnis. “Jedes Jahr stellen wir eine steigende Anzahl an Fahrzeughaltern, die den Gurt korrekt anlegen, fest. Das Bewusstsein, dass bereits ab 40 km/h ein Unfall fatale Folgen haben kann, wenn man nicht angeschnallt ist, verankert sich so langsam in den Köpfen der Autofahrer”, so Díaz.

Ähnliche Kampagnen wurden in letzter Zeit in der ganzen Provinz Cádiz durchgeführt. Kein einziges Ergebnis hatte Bußgelder von mehr als 10% der Fahrer zur Folge.






Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*