Minimaler Anstieg von Rente und Mindestlohn in Spanien für 2015

Mindestlohn in Spanien

Im neuen Jahr werden die Renten und Mindestlöhne in Spanien leicht angehoben. Dies beschloss die konservative Regierung um Ministerpräsident Mariano Rajoy (PP).

Ab dem 1. Januar 2015 werden demnach die Renten in Spanien um 0,25 Prozent angehoben. Der gesetzliche Mindestlohn steigt um 0,5 Prozent auf 648,60 Euro im Monat. Ministerpräsident Rajoy räumte zwar ein, dass diese minimalen Erhöhungen bescheiden seien. Dennoch bedeuten sie einen zusätzlichen Kaufkraftgewinn, der Spanien helfe aus der Krise zu kommen.

Da die Inflationsrate praktisch bei Null oder sogar darunter liege, kommen diese leichten Erhöhungen direkt in der Wirtschaft an. Im Jahr 2014 konnten in Spanien 550.000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Damit ist Spanien, welches von der Weltwirtschaftskrise hart getroffen wurde, auf dem besten Wege aus der Krise heraus zu kommmen.






Ein Kommentar zu Minimaler Anstieg von Rente und Mindestlohn in Spanien für 2015

  1. Thomas sagt:

    Eine positive Entwicklung, die man dort beobachten kann. Bleibt dennoch abzuwarten, wie das alles in einigen Monaten aussehen wird. Der Weg aus der Krise ist noch sehr lang und steinig.

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*