Dschihad-Parolen und Moletov-Cocktails in Jerez

Policia Nacional Spanien

Ein Agent der Nationalpolizei wurde gestern Abend gegen 21 Uhr von jungen Ausländern mit einem Messer attackiert.

Der Angriff fand in Jerez de la Frontera in der Nähe des Lokals El Salvador statt. Der Polizist, der sich bereits im Ruhestand befindet und deshalb auch Zivilkleidung trug, wollte eine Gruppe von Ausländern zur Rede stellen. Allen Anschein nach waren sie gerade dabei Molotov-Cocktails zu bauen und dschihadistische Parolen an die Wände zu schmieren.

Der Polizist ergriff einen der Jugendlichen am Arm, während die anderen bereits flüchteten. Als sie jedoch bemerkten, dass sein Kollege Hilfe benötigte, kehrten sie um und stachen dem Polizisten in das Bein. Die vermummten Täter konnten zwar fliehen, wurden von einigen Zeugen jedoch gut beschrieben. Es handelt sich um vier arabisch sprechende Täter mit unbekannter Nationalität.

Der verwundete Polizist wurde in das Krankenhaus Jerez Puerta del Sur eingeliefert, wo er zur Zeit behandelt wird. Da die Täter dabei waren einen Molotov-Cocktail zu bauen, sind Terrorismus-Experten aus Madrid nach Jerez gekommen. Die Polizei geht davon aus, dass durch den beherzten Eingriff des pensionierten Polizisten ein blutiger Anschlag verhindert werden konnte.



« (Vorherige Nachrichten)



Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*