Tiere aus Andalusien: Spenden für Canejo!

Hunde aus Andalusien Canejo

Von Hanni Kosanke. Heute muss ich mich leider mit einer Bitte an Sie wenden. Bitte beteiligen Sie sich an dem Spendenaufruf für unseren Canejo.

Bitte auch liken und teilen!

Eine kurze Beschreibung zu ihm.

Ich habe ihn von einer Spanierin, wo er nicht gut gehalten wurde, ziemlich abgemagert übernommen. Er wurde dann von uns tierärztlich versorgt und bekam gutes Futter. Nach einiger Zeit hat er sich so gut erholt, dass wir ihn kastrieren lassen konnten.
Dann kam der Tag wo ich mich dazu entschied ihn zu vermitteln. Ich dachte ich habe eine gute Familie gefunden, und lies eine Vorkontrolle durchführen. Sie war zu meiner Zufriedenheit.

Da wir keinen Flugpaten von Jerez hatten, haben wir uns mit ihm auf den Weg nach Malaga gemacht und haben ihn von dort aus in die weite Welt geschickt. Der Abschied fiel mir nicht leicht, er ist so ein liebenswerter Hund, der einfach nur dankbar ist.
Die Familie die ihn übernommen hat, meldete sich schon nach kurzer Zeit bei mir und erklärte mir einige Dinge die Canejo an sich hat, die ich so von ihm gar nicht kannte.

Der Druck auf mich wurde immer größer, so dass ich ihn kurzer Hand von zwei lieben Menschen dort abholen lies.
Ich bat die Pflegestelle darum mit Canejo zum Arzt zu gehen und ihn durch checken zu lassen, und trotz seines äußerlich gesunden und lebhaften Auftretens, fand der Arzt eine verheerende Diagnose: Canejo leidet an einem portosystemischen Shunt. Das ist eine angeborene, genetische Gefäßfehlbildung, die dazu führt, dass ein Teil des Blutes an der Leber vorbei fließt und nicht gefiltert wird – der Hund vergiftet sich selbst! Die Symptome treten, wie bei Canejo, häufig im Alter von einem Jahr auf und führen ohne Therapie meist nach wenigen weiteren Wochen zum Tod.

Die Therapie der Wahl ist eine Operation, die dem Hund ein normales und langes Leben bescheren kann. Canejo hat durch die günstige Lage des Shunts besonders gute Chancen nach dem Eingriff. Nur muss es erst dazu kommen: die Kosten der Behandlung belaufen sich auf €2500,– bis €3000,–. Die Höhe der Kosten erklärt sich damit, dass ein derart komplizierter Eingriff nur in wenigen, tierchirurgischen Zentren durchgeführt wird, da er in die Hand eines geübten Operateurs gehört!
Canejo braucht Ihre/Deine/Eure Hilfe – und leider haben wir nicht sehr viel Zeit!

Darum bitte ich Sie alle, spenden Sie für den kleinen Kerl, der noch nicht viel Schönes in seinem Leben hatte.

Ich sage Danke im Namen von Canejo

Eure Hanni

Konto Nr. H. Kosanke, IBAN-Nr.: ES 4400817419040001140917, SWIFT- Code: BSABESBB Bank ist die Sabadell (Verwendungszweck: Canejo)

oder

https://www.leetchi.com/c/spenden-fuer-canejo

http://www.tiere-aus-andalusien.com/#canejo






Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*