Andalusiens führende Position im Obst- und Gemüseexport

Andalusien ist die Spitze der spanischen Obst- und Gemüseexporte. Längst steht nicht mehr der Großmarkt Europa im Mittelpunkt, weitere Märkte werden erschlossen.

Die andalusische Agentur für Außenhandelsförderung “Extenda”, eine Einrichtung des Ministeriums für Wirtschaft und Wissen, verkündet einen Anstieg von 10,3 Prozent im Obst- und Gemüseexport. Die damit erwirtschafteten 3.184,3 Millionen Euro in den Monaten zwischen Januar und Juni 2015 setzten Andalusien mit 34,6 Prozent an die Spitze der gesamten spanischen Exporte, weit vor Valencia mit 24,3 Prozent und Murcia mit 17,4 Prozent.

Demnach erzeugt Andalusien bei den nationalen Verkäufen im Ausland, jeden dritten Euro. Neben dem Hauptziel Europa wächst auch die Beteiligung in den Ländern außerhalb der EU und in Osteuropa. In Litauen stiegen die Verkäufe mit 53,7 Prozent an und erzeugten damit 17,2 Millionen Euro der andalusischen Handelsbilanz. Diesen Faktor der Heterogenität lässt das Vertrauen bei den Abnehmerländern wachsen. So werden weitere Umsätze in Saudi-Arabien, Brasilien und den Vereinigten Staaten erwartet.






Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*