Antonio Roldan erhält Preis für Conils Tourismusförderung

Wappen Conil de la Frontera

Am Montag traf sich der Verwaltungsrat des städtischen Fremdenverkehrsamts, um den Preis an Conils Tourismusförderung zu verleihen, der in seiner zwanzigsten Ausgabe Antonio J. Roldán Muñoz überreicht wurde, Conils ehemaligem Bürgermeister sowie stellvertretendem Minister für den Tourismus Andalusiens.

Diese Entscheidung wurde nach einem Zeitraum von Kandidatennominierungen getroffen, in dem beliebige Personen dem Stiftungsvorstand ein Unternehmen, eine Genossenschaft oder, wie in diesem Fall, eine Privatperson vorschlagen können. Der Verwaltungsrat, der sich in dieser Woche versammelte, wertete die eingereichten Anträge nach ihren Regeln aus, und beschloss, die Auszeichnung dem vorgeschlagenen Antonio Roldán zukommen zu lassen, der sowohl von den Arbeitgebern als auch von den Arbeitern der Stadt unterstützt wurde, und der die Zustimmung aller Mitglieder des Rates erhielt.

Antonio Roldán besetzte den Posten des Bürgermeisters der Stadt Conil durch IU in den Jahren 1995-2010, als er auch Vizeminister für Tourismus und Handel im andalusischen Rat wurde und es bis zum heutigen Zeitpunkt geblieben ist. In seinem Handeln sticht vor allem seine Arbeit als Leiter des Rates hervor, bei der er das Modell der touristischen Entwicklung der Stadt kennzeichnete, die große Mehrheit der vorherrschenden Modelle in Küstenziele differenzierte – dies mit besonderem Augenmerk auf die integrale Nachhaltigkeit (den sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Stand ). Des Weiteren waren in den Entwurf für die Gestaltungsräume der Entwicklungslinien der Bevölkerung alle Bürger bzw. Bürgerinnen integriert, die derzeit den Tourismus ebenso als wichtigste Quelle für den Reichtum der Stadt sehen. Sein Widerstand gegen die Backsteinmauer, welche die erste Reihe des Strandes schützen soll, als auch die Rücksicht auf Conil als Feriendorf, favorisierten ihn bei den lokalen Unternehmen als Vertreter dieser Entwicklung. Genannt sind hier nur einige der Dinge, die während seines Amtes hervorstachen.

Außerdem betonte er, wie in seiner Zeit als stellvertretender Minister für Tourismus, Conil als Modell der nachhaltigen Entwicklung bekannt wurde. Er war zu zahlreichen Interviews und Reden eingeladen, damit er darüber spricht und hilft, ein positives Bild des Zieles zu konstruieren, verknüpft mit der Vorstellung der lokalen Staatsführung. Am Ende hob er seine Publikation “Conil, die gemeinsame Anstrengung” hervor, dank der das Touristikmodell sowie die Tourismusentwicklung als Vorreitermodell und Studienobjekt fungieren kann.

Antonio Roldán ist nun wieder auf seinen Platz als Lehrer im Zentrum für Erwachsenenbildung zurückgekehrt, an den Ort, an dem man ihn für Conils nachhaltigen Tourismus und Qualität arbeiten sieht. Conils Bürgermeister, Juan Bermudez, unterstützte die Kandidatur in der Sitzung besonders, da Antonios Arbeit Conils Fremdenverkehrsförderung voraussetzt, um ein “innovatives Verfahren zu leiten, das zu zeigen erreicht hat, dass eine andere Art, die Dinge zu machen möglich ist, weiterhin gesellschaftlich sehr sozialverträgliche und soziale Beteiligung genießt, eine Stimme verleiht und Mittelpunkt für die Bürger und Bürgerinnen darstellt“. Aktuell gibt er weiterhin Beispiele für politische und persönliche Ehrlichkeit und die Rückkehr in seine Arbeit als Lehrer. Bermudez betonte, dass “es jetzt Zeit ist, Antonio zu beweisen, dass Conil ihm für seine Arbeit und sein Engagement weit über die professionelle oder politische Arbeit hinaus dankt, und zwar einstimmig, nicht nur für die Ideologien oder Arbeitsleistungen, sondern auch für seine Rolle in der Entwicklung der Stadt in den letzten Jahren.”






Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*