Tourismus beschert Spanien 50 Milliarden Umsatz

ITB Conil de la Frontera

2015 war das Tourismus-Rekord-Jahr Spaniens. Noch sind die Zahlen vom Dezember noch nicht ausgewertet, jedoch übertreffen die Zahlen den Besucherrekord des Vorjahres mit 68 Millionen Touristen.

Seit 2011 steigen die Einnahmen durch den Tourismus in Spanien jedes Jahr kontinuierlich. Bis Ende November reisten 64,6 Millionen Urlauber auf das Festland, die Balearen und die Kanarischen Inseln. Spaniens Tourismusminister José Manuel Soria rechnet mit 68 Millionen Besuchern im Jahr 2015. Im Vorjahr waren es noch 64,9 Millionen Touristen, nach Sorias Hochrechnung entspricht dies ein Plus von 4,7 Prozent.

Für Spaniens Bruttoinlandsprodukt ist die Tourismusbranche mit 11 Prozent essenziell. 50 Milliarden Umsatz konnten im Jahr 2015 verbucht werden. Grund für den kontinuierlichen Anstieg sind Anschläge wie jüngst in Tunesien auf ein Strandhotel. Wo hingegen Terror und Unruhen andere Urlaubsländer plagen, zählt Spanien zu den sicheren Reisezielen.

Dass der Tourismus auch negative Aspekte für die Umwelt mit sich bringt, zeigt die 2015 durchgesetzte Touristensteuer auf den Balearen. Doch die Touristen zahlen die Kurtaxe gerne, wenn sie dafür an einem sauberen Strand ihr Handtuch auslegen können. Leittragende der Taxe sind Einheimische und auf den Balearen lebende Ausländer, die bei Übernachtungen in touristischen Unterkünften nicht von der Steuer ausgenommen sind.






Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*