Lang ersehnt und bald Wirklichkeit – der Bus Terminal für El Puerto

estacion de autobus

Bevor 2016 zu Ende geht, erwartet die Bewohner von El Puerto de Santa María ein Busbahnhof, der hinter dem Monasterio de la Victoría und parallel zur Bahnstation seinen Standort beziehen wird.

Seit 1997 versucht man die Grundstücke hinter dem Monasterio de la Victoria und in naher Umgebung des Wohnviertels Tejar für die Stadt zu gewinnen. Ein Gebiet, das bisher der Eisenbahninfrastrukturverwaltung (ADIF) gehörte, dem Betreiber des spanischen Schienennetzes und den dazugehörigen Bahnhöfen, sowie stillgelegte Streckennetze.

Die Fläche von 17 Grundstücken soll enteignet und für verschiedene Projekte der Stadt genutzt werden. Grünanlagen und Parkplätze gehören dabei ebenso zur Projektplanung wie Fußgängerzonen und der Weiterführung der Vía Verde (Grüne Wege), sowie den schon lange von der Bevölkerung geforderten Bus Terminal.

Drei Parzellen, die eine Gesamtfläche von 154,512 m² ausmachen, repräsentieren die alte Bahnstrecke von El Puerto nach Sanlúcar de Barrameda, die Anfang 1985 endgültig stillgelegt wurde. Diese werden nach einer Vereinbarung, die im Mai vergangenen Jahres zwischen der ADIF und der Stadt zustande kam und Mitte Dezember endlich festgemacht wurde, für einen Betrag von rund 221.000€ enteignet und im Februar der Stadt übergeben. Die weiteren Grundstücke werden folgen.

Zusammen mit der Junta de Andalucía (Regionalregierung) und der Consejería de Transporte (Verkehrsministerium) kann die neue Infrastruktur dann seinen Lauf nehmen. 772.000 € sind veranschlagt und werden gemeinsam von der Stadt und der autonomen Regionalregierung getragen.

Die Planung sieht eine überdachte Halle vor, keinen geschlossenen Komplex, mit einem Bereich für Ticketverkauf und Büros. 6 Fernbusse sollen gleichzeitig beherbergt werden können. Ebenso möchte man die Taxistation vor dem aktuellen Bahnhofsgebäude festlegen und weiter hinten auf den derzeitigen Parkplätzen, die sich neben der ehemaligen Nationalstraße IV befinden, eine Haltezone errichten, die den Verkehr in beide Richtungen für die wichtigsten Überlandbusse der Provinz regelt. Die Haltestelle für die Buslinien der Stadt wird in unmittelbarer Nähe platziert. Ein Bereich für Autovermietung und Fahrräder soll ebenfalls mitberücksichtigt werden.

Freuen dürfen sich die Bewohner von El Puerto auch auf eine neue Katamaran Station, die den Wasserverkehr nach Cádiz regelt. Bislang erfolgt der Ticketverkauf für die Fähre in einem Container-Häuschen, welches kein attraktives Vorzeigeobjekt für den Tourismus darstellt. Gute Nachrichten also für eine Stadt, die sich wieder mehr dem Fremdenverkehr öffnen möchte.






Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*