Cádiz – Karneval in Andalusien

Karneval in Cadiz

Vom 4.–14. Februar verwandelt sich die andalusische Hafenstadt Cádiz wieder in ein prächtiges Meer aus Farben: Durch die Altstadtviertel ziehen 10 Tage lang phantasievoll kostümierte Gruppen, die von offenen mit Musikgruppen besetzten Wagen begleitet werden. Neben Rio de Janeiro und Trinidad zählt Cádiz zu den beliebtesten Orten für die Tradition des Karnevals und lockt jährlich Tausende von Besuchern aus aller Welt an.

Historischer Ursprung

Der spektakuläre elftägige Straßenkarneval in Cádiz findet alljährlich von Weiberfastnacht bis zum übernächsten Sonntag statt. Die genauen historischen Ursprünge liegen im Dunklen. Das erste Mal erwähnt wird die Karnevalstradition von Cádiz jedoch bereits Ende des 15. Jahrhunderts, als Kaufleute aus Venedig das Kostümfest in die einst blühende Handelshafenstadt Cádiz brachten. Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Andalusiens gilt als älteste Stadt Westeuropas und blickt auf eine 3000-jährige Geschichte zurück. Die lebenslustige Karnevalsveranstaltung mit viel bissigem Politspott ist heute ein touristisch relevantes Fest geworden, das in ganz Spanien beworben wird.

Musik

In Cádiz kann man auf verschiedene Art und Weise am Karneval teilnehmen: Als Sänger in einem Chor, aktiv beim Umzug, mit einer Verkleidung oder einfach nur als Zuschauer, der das Treiben bestaunt und mitfeiert. Die Gesangsgruppen bleiben jedoch der wichtigste Bestandteil. Bereits Wochen vor Beginn bereiten sich diese Truppen vor, um im berühmten Falla-Theater aufzutreten und um die Gunst des Publikums zu werben. Die Auftritte werden live im Fernsehen übertragen und von der ganzen Provinz mit Begeisterung angeschaut und diskutiert. Der Kartenverkauf für den Teilnehmerwettbewerb hat bereits am 4. Januar begonnen. Nach dem Wettbewerb mischen sich sowohl Gewinner als auch Verlierer unter die verkleideten Einheimischen in der Altstadt, singen dort Lieder und tanzen ausgelassen.

Essen

Neben den zahlreichen Sängern und Tänzern, die hauptsächlich traditionelle spanische Musik wie die Chirigota darbieten, gehören auch die öffentlichen Festessen zu den beliebten Karnevalsfreuden: Hier können die für Cádiz typischen Produkte verkostet werden. Hungrige Karnevalfans, die eine kleine Auszeit vom Trubel brauchen, finden in der Calle Puerto Escondido das Aponiente Ángel León, ein Restaurant mit gehobenen Menüpreisen, das auch bei den Einheimischen sehr beliebt ist. Wer sich eine gute Paella oder auch frische Tapas gönnen möchte und die feiernden Massen nicht scheut, kann abends aber auch einfach in den Stadtteil Barrio de la Vina rund um die Plaza de San Juan de Dios sowie die Plaza Mina ausschwärmen. Dort findet man garantiert ein schönes Restaurant oder Bar mit Lokalkolorit.

Klima

Während man sich in den deutschen Hochburgen des Karnevals noch vor eisigen Temperaturen fürchten muss, kann man bei dem angenehmen mediterranen Klima in Cádiz auch noch in Ruhe die schöne Kathedrale anschauen sowie die paradiesisch weißen Strände genießen. Diese sind nicht nur im Frühling eine der beliebtesten Fotomotive der andalusischen Hafenstadt. Auch die kulturellen Highlights der Stadt – wie das Römische Theater und die malerische Kathedrale – warten nur darauf, zum Beispiel in einem Fotobuch festgehalten zu werden. Bei Anbietern wie CeWe geht das auch garantiert kinderleicht. Wer länger in Cádiz bleibt, sollte sich einen Ausflug zu den Pueblos Blancos oder den kleinen Fischerdörfern an der Küste nicht entgehen lassen: Jeder Ort an der Costa de Luz hat etwas Besonderes zu bieten.

Bildrechte: Flickr 09-P1000178 Alcalaina CC BY-ND 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten



« (Vorherige Nachrichten)



Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*