Klettern in Tarifa – Betis

Klettern in Tarifa - Betis

Mit über 240 Kletterrouten in allen Schwierigkeitsgraden ist der Betis bei Tarifa das südlichste Klettergebiet des europäischen Festlandes. Der gesamte Betis bietet eine traumhafte Sicht über Tarifa und die Straße von Gibraltar hinweg, bis nach Marokko.

Von Tarifa aus der Nationalstraße N-340, Richtung Cádiz, ca. 10 km folgend, geht es kurz nach der Kreuzung Punta Paloma, links ab. Diese Abfahrt ist mit 2 weisen Pfeilern, und mehreren alten militärischen Schildern gekennzeichnet. Die militärischen Schilder haben ihre Bedeutung verloren und können ignoriert werden.
Jetzt geht es sehr kurvenreich nach oben bis zur kleinen Häusersiedlung Betis. Hier findet ihr einen Parkplatz und einen kleinen Kiosk.

Der Betis selbst hat 2 Klettergebiete

Gleich über dem ersten Parkplatz liegt die Kletterzone von San Bartolo „Zona de Arriba“.
Dieses Klettergebiet liegt auf dem einzeln stehenden Felsen, den man vom Parkplatz aus leicht sehen kann.
Hier findet man viele Kletterrouten in allen Schwierigkeitsstufen. An den Felswänden ist es möglich, die Sicherungsseile von oben zu befestigen, was den Kletterern das Vorsteigen erspart. Der Fels besteht aus griffigem und feinem Sandstein. So bietet die Kletterzone von San Bartolo viele unterschiedliche Routen in feinem Sandstein, kurze Routen an glatten Platten, sowie längere senkrechte Routen mit guter Felsstruktur. Teilweise sind die Routen technisch sehr anspruchsvoll.
Wichtig ist, daß das klettern auch bei Levante im Windschatten möglich ist. Der Levante ist ein starker lokaler Wind, dem Tarifa den Ruf einer weltweit beliebten Surf Destination verdankt.

Ein kleines Stück weiter findet man die Kletterzone „Tajo del Buho“. Dieses Gebiet liegt an der großen Felswand vom Berg San Bartolo und man gelangt über kleine Feldwege zu den Kletterwänden. Diese Zone ist sehr beliebt, man muss allerdings beachten, dass das klettern in diesen Wänden zwischen März und August verboten ist. Beide Kletterzonen San Bartolo und Tajo del Buho im Betis liegen mitten im Naturpark Parque Natural del Estrecho. In diesen Wänden leben und nisten viele Vogelarten. Vor allem Geier sind hier beheimatet, welche streng geschützt sind.

Die beiden Klettergebiete sind nicht sonderlich überlaufen. Allerdings ist an den Wochenenden etwas mehr los. Hier sind mehrere Klettertage möglich.

In der Altstadt von Tarifa gibt es den kleinen Klettershop und Outdoorladen „Girasol“, mit einem reichhaltigen Angebot an Equipment. Hier wird euch mit Tipps, auch in Deutsch, gerne weiter geholfen.






Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*