Whale Watch in Tarifa – Walbeobachtungen in der Meerenge

Mit der Semana Santa, der Osterwoche beginnt alljährlich die Whale Watch Saison in Tarifa und zieht Touristen wie ein Magnet in den hiesigen Hafen.

Es gibt wenige Plätze in Europa, an denen Walbeobachtungen in dieser Form möglich sind. So kommt es in den Gewässern vor Tarifa kaum vor, daß bei einer Whale Watch Tour keine Wale zu sehen sind. Wobei wir hier nicht von kleinen Punkten am Horizont sprechen, sondern von einer fast unbeschreiblichen Nähe, so das die Blasen der Atemlöcher sichtbar sind.
Pfeilschnell huschen die Delphine um das Schiff und ziehen fast spaßig ihre Bahnen um die Beobachter. Und manch Fotograf bringt hier den Schnappschuß seines Lebens mit nach Hause. Professionell und erfahren steuert das Walbeobachtungsboot auf die bekannten Plätze der unterschiedlichen Walpopulationen in der Straße von Gibraltar zu, so das, mit einem bißchen Glück, auch Orcafamilien jederzeit wie aus dem Nichts auftauchen können und fast schon mit Applaus honoriert werden.
Riesige Finnwale tauchen vereinzelt direkt neben dem Schiff auf, und pusten Wasser in die Höhe. Die Kinder zeigen in alle Richtungen, und man kommt mit dem gucken kaum hinter her. Kurzum, eine Walbeobachtung sollte sich niemand bei einem Tarifabesuch entgehen lassen.

Hierfür ist das Artenreichtum, sowie die geographische Situation in der Straße von Gibraltar verantwortlich.
Angefangen mit dem kleinsten Plankton, Makrelen, Tintenfische, über Wasserschildkröten bis zu 20 Meter langen Finnwalen sind hier nahezu alle Meeresbewohner beheimatet. Dafür sorgt der ständige Wassertausch mit dem wärmeren Mittelmeer und dem kälteren Atlantik, und schafft optimale Bedingungen.

So sind hier 7 Walarten fest beheimatet, oder halten sich saisonal in der Meerenge auf.
Der gewöhnliche Delphin ist hier mit einer großen Population vertreten. Dazu gesellen sich Tümmler, der gestreifte Delphin, Grindwal, Schwertwal (Orca), Pottwal und zuletzt die bist zu 26 Meter lang wertenden Finnwale.

Seit fast 20 Jahren nehmen sich mehrere Organisationen in Tarifa den gefährdeten Tieren an, und werten ihre Erkenntnisse unter anderem auch Wissenschaftlich aus. Nebenbei bieten sie dem Touristen die Möglichkeit der Walbeobachtung der geschützten Tiere an. Hierbei ist es selbstverständlich, die Wale nicht zu stören, oder diese mit den Beobachtungen, nicht mehr als Notwendig in ihrem Lebensraum zu belästigen.
Am Ende profitieren von den Organisationen alle, welche mit ihrem Einsatz auf die Situation der Wale aufmerksam machen. Es ist natürlich nicht einfach, alle Interessen in der Straße von Gibraltar unter einen Hut zu bringen. Umweltschutz, Fischerei und Schiffsverkehr stehen sich hierbei nicht selten gegenüber.

In Tarifa selbst, bieten mehrere Organisationen, mit unterschiedlichen Schiffen, Whalewatchtouren an und unterhalten die Beobachter mit wertvollen Informationen in mehreren Sprachen. Die Saison beginnt an Ostern und endet im Oktober. Die Preise sind angemessen und unterscheiden sich bei den jeweiligen Anbietern nicht.

Detaillierte Informationen gibt es auf den Webseiten der unterschiedlichen Anbietern.

Firmm
Turmares
WhaleWatch Tarifa



« (Vorherige Nachrichten)



Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*