Stars und Sternchen in Andalusien

Stars in Andalusien

Andalusien lockte schon immer Stars und Sternchen in diesen einzigartigen Landstrich von Europa, oder brachte einige hervor, welche international unvergeßlich sind, und der Welt einiges hinterlassen haben.

Ganz oben auf der Liste steht Pablo Picasso aus Málaga, welcher eine ganze Epoche prägte und den damaligen Zeitgeist beeinflußte, oder gar mitbestimmte. Heute erzielen seine Werke unglaubliche Summen, gar Rekorde. Seine Werke sind in den wichtigen Galerien der Welt anzutreffen. Die Stadt Málaga hat dem großen Sohn der Stadt ein Museum gewidmet, welches einen Besuch lohnt.

Ebenso aus Málaga stammt Antonio Banderas, welcher in Hollywood zu den ganz großen Schauspieler zählt. Hier in Andalusien sticht Antonio Banderas mit seinem Engagement hervor und begleitet die Semana Santa als Nazareno. Dies zeugt von einer tiefen Verbundenheit zu seiner Heimat Andalusien.

Fragt man einen Akustik-Gitaristen nach der Kunst, Gitarre perfekt zu spielen, dann wird fast immer das legendäre “Friday Night in San Francisco ” Album von Paco de Lucia, Al Di Meola und John McLaughlin von 1980 verwiesen, welches zu einem Meilenstein der Musikgeschichte zählt. Dieses Album ist an Virtuosität nicht zu übertreffen. Paco de Lucia kommt aus Algeciras und ist hier in Andalusien neben Camerón de la Isla fast schon ein Gott. Denn diese beiden hatten in den 70er den Flamenco aus der Franco-Ecke herausgeholt und zu dem reformiert, was er heute ist. An der Einfahrt zum5. größten Hafen in Europa steht ein riesiges Monument und zeigt Paco in der typischen Gitarrenpose.

Als Inbegriff eines Franzosen zählt Jean Reno zu den ebenso großen und international bekannten Schauspielern. Tatsächlich kommen seine Eltern aus der Provincía Cádiz. Genauer aus Sanlúcar de Barrameda und Jerez de la Frontera. In den Wirren der Francozeit sind diese nach Marokko emigriert, und Reno wurde in Casablanca als Juan Moreno Herrera Jiménez geboren.

Ganz oben auf der Liste der Sternchen der Charakterschauspielserinen befindet sich die Oscar-Gewinnerin Penélope Cruz aus Madrid, welche im Sommer des öfteren, seit vielen Jahren in Zahara de las Atunes anzutreffen ist.

Cineasten kennen die Szene vom “Der dritte Mann” dem Filmklassiker im Wiener Prader mit Orson Welles. Dieser hat mit seinem Tun, vor allem in “Citizen Kane” zur Filmgeschichte beigetragen und einen der besten Filme aller Zeiten erschaffen. Orson Welles Asche liegt an der Mauer der Stierkampfarena in Ronda begraben. Dort gibt es zur Erinnerung an sein Werk auch einen Camino Orsen Wales.

Mehr als umstritten ist der Schriftsteller Ernest Hemingway, was seinen Ruf als Erzähler nicht mindert. Dieser hat mit seinem Werk den damaligen spanischen Zeitgeist dokumentiert und ist auch heute immer noch unterhaltsam und lesenswert. Seine Werke sind Klassiker vom feinsten, was die amerikanische Literatur zu bieten hat.

Die französische Fussballlegende “Luis Fernández“ kommt aus Tarifa. Als Nationalspieler und Trainer hat sich dieser in Frankreich verdient gemacht und einige wichtige Titel erworben. Als Teil des legendären „magischen Vierecks“ der Équipe tricolore ist er mit den Namen Michel Platini, Jean Tigana und Alain Giresse verbunden, und hat es bist zum Europameister 1984, gebracht.

In Tarifa munkelt man, daß sich die Jungs von Rammstein ab und an in Tarifa blicken lassen, und teilweise hier leben.






Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*