Chiclana bereitet sich auf ihre Feria vor

Feria Cartel

Vom 8. bis 12. Juni feiert Chiclana de la Frontera ihr traditionelles Volksfest, die “Feria y Fiestas de San Antonio”, welche bei dieser Ausgabe im neuen Licht erstrahlen wird. Eine Umverteilung der Zelte sorgt für eine neue, kompakte Umgebung und die Verantwortlichen der Festzelte dürfen Einsparungen bei der Installation verbuchen.

Langsam füllen sich die Strände, der Kalender lässt eine Feria nach der anderen in Andalusien verlauten und überall steigert sich das Aktivitäten Angebot im Freien. Feria Cartel BDie Provinz Cádiz steuert auf die Hochsaison zu und Chiclana de la Frontera auf ihr traditionelles Volksfest, dass stets im Monat Juni gefeiert wird.

Das Festgelände “Las Albinas del Torno” erstreckt sich dieses Jahr auf 1500 m² plus Zelte, dank der Erhöhung der teilnehmenden Hütten insgesamt, erklärte der zuständige Vertreter der Festlichkeiten, José Manuel Vera bei der offiziellen Präsentation des diesjährigen Feriaplakates, vom Autor Antonio Vela.

Insgesamt konnten fünf Teilnehmer mehr dazu gewonnen werden. Eine physikalische Veränderung musste das Festgelände allerdings bei dieser Ausgabe hinnehmen, obwohl dies kein Nachteil darstellen wird, im Gegenteil, erläutert Herr Vera. Die neue Ausrichtung der Zelte hat dazu geführt, dass das Stadtzelt an Zentralität gewinnt und nun besser zugänglich ist. Außerdem wurde ein attraktives, frisches Programm ausgearbeitet, dass auch die Jungen Chiclaneros den Weg ins Stadtzelt finden, so Vera. Die Feria erhält durch die Umverteilung ein kompaktes Festgelände, welches dem Volksfest zu neuem Antrieb verhelfen soll. Grund für die neue Anordnung ist die Vergrößerung der Kläranlage, die sich auf dem besagten Gebiet befindet.

Die Feria von 2015 hatte viele Einbußen hinnehmen müssen, vor allem in der Anzahl der aufgebauten Zelte. Laut José Manuel Vera, war es eine Feria, die die Bewohner der Stadt nicht verdienten, daher wurde bei der aktuellen Ausgabe erreicht, die Kosten der Montage durch Subventionen zu senken. „Wir haben eine nun eine kompakte und weiträumigere Feria mit zusätzlichen Ersparnissen für die Zelteigentümer“, erklärte Herr Vera.

Die Subvention dürfen all diejenigen beantragen, die erstens die allgemeine Verordnung (artículo 13 de la Ley 28/2003 de 17 de noviembre, General de Subvenciones) erfüllen und zweitens ganz exklusiv nur produzierten Wein aus Chiclana auf der Feria anbieten und bewerben. Die Höhe des Zuschuss hängt dabei vom proportionalen Verhältnis der gekauften Liter (3 € pro Liter), Flaschen (2 € pro Flasche) und halbe Flaschen (1 € pro halbe Flasche) ab, welcher gleichzeitig sich an der Größe des Zeltes ausrichtet und die Menge limitiert. Die Einsparungsmöglichkeiten belaufen sich bei 10 x 20 Metern auf insgesamt 363,55 €, bei 15 x 20 Metern auf 545,31 € und bei 20 x 20 auf 727,07 € sowie bei 30 x 20 auf 1.090,65 €.

Dieses Jahr soll der einstige Glanz, den das Volksfest in vergangenen Zeiten besaß, zurückerobert werden. In diesem Sinne wurden Erleichterungen umgesetzt, die allen Beteiligten zugutekommen, sodass die Bewohner und Besucher von Chiclana eine Feria genießen können, wie es sich verdient, unterstrich der zuständige Vertreter der Festlichkeiten.

Der lokale Feria-Feiertag “Día de San Antonio” wurde nach Absprache mit allen Mitwirkenden auf Freitag, den 10. Juni 2016 verlegt und fällt nicht wie sonst auf den Montag, den eigentlichen Tag des San Antonio.

Foto: Cartel oficial de la Feria de Chiclana 2016



« (Vorherige Nachrichten)



Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*