Sancti Petri lädt zur Seeprozession ein

Ralf_Fischer

Wer am kommenden Wochenende einen Ausflug zum Fischerdorf nach Sancti Petri macht, wird sich über ein Aufgebot von Menschen wundern, die das sonst ruhige Dorf beleben. Der Kalender verrät einem des Rätsels Lösung. Am 16. Juli wird die Virgen del Carmen geehrt und diese erhält an allen Küstenstädten eine ganz besondere und eindrucksvolle Seeprozession.

In Chiclana wird die Patronin der Fischer und Seefahrer in der Gemeinde von Sancti Petri gefeiert, da es auch die Schutzpatronin vom Fischerdorf selbst ist. Die Kapelle „Capilla del Pino“ ist der Ausgangspunkt des Pilgerzugs. Sie liegt auf Höhe der Strandpromenade vom La Barrosa Strand, nur ein paar Parallelstraßen Land einwärts. Ein Schild weist ihnen den Weg, zu der zwischen Sommerhäusern liegenden Kapelle. Hier beginnt am Samstag um 10.30 Uhr die Wahlfahrt zum Fischerdorf von Sancti Petri. Die Virgen del Carmen wird auch „Atunera“ genannt, wodurch der Thunfischfang in dieser Region eine repräsentative Rolle erhält und für den Fischfang im Allgemeinen steht. Die Schutzheilige gehört der Bruderschaft „la Hermandad de Nuestra Señora del Carmen Atunera de Sancti Petri“ an und deren Prozession wird mit einer Musikgruppe begleitet.

Mit der traditionellen Wallfahrt ist die Feierlichkeit jedoch noch nicht abgeschlossen. Ungefähr gegen 17 Uhr beginnt die Seeprozession, die eigentliche Hauptattraktion. Wenn die Wetterbedingungen es zulassen, dann begibt sich die Jungfrau auf dem Seeweg vom Hafen bis zur Loma del Puerco hinter Novo Sancti Petri.

Mit viel Vorsicht wird die Jungfrau auf das Schiff getragen. Normalerweise sind sieben Mann dafür nötig, die auch aufpassen müssen, dass die Jungfrau mit dem oberen Teil nirgends anstößt. Es ist ein Erlebnis den Kanal voller Fischerboote zu sehen, die alle zur Ehrung ihrer Schutzpatronin gekommen sind.

Ein Rahmenprogramm rundet die Feierlichkeiten der „Atunera“ ab. Einfach im Tourismusbüro nachfragen. Das kirchliche Programm finden sie hier. Wer sich an einer anderen Küstenstadt befindet, sollte sich informieren, um wie viel Uhr die Seeprozession beginnt, denn eindrucksvoll ist es auf jeden Fall.

Foto 1: Ralf Fotschki | Foto 2: Diana Steffens

Atunera



« (Vorherige Nachrichten)



Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*