Chagall Ausstellung in Málaga

Chagall

Diese Woche eröffnete in der spanischen Niederlassung des russischen Museums von San Petersburg in Málaga eine Marc Chagall Ausstellung, die sich sehen lassen kann. Alle, die sich für zeitgenössische Kunst interessieren und sich in Andalusien befinden, haben bis Ende Januar 2017 die Gelegenheit, diese besuchen zu können.

Die Stadt Málaga zeichnet sich durch eine Vielzahl beeindruckender Kunstkollektionen aus. Nicht nur das Picasso Museum oder die Kollektion von Carmen Thyssen Bornemisza sind vertreten, auch das erste Zentrum Pompidous außerhalb Frankreichs gibt es seit 2013.

Die russische Kollektion des russischen Museums in San Petersburg hat ihren spanischen Sitz seit 2015 in dem ehemaligen Gebäude der Tabakfabrik von Málaga, welches unter dem Namen „Tabacalera“ begannt, und aus dem Jahre 1920 stammt.

Chagall

Es werden 16 Werke von Marc Chagall gezeigt, die seine Jahre in Paris (1914-1917) repräsentieren und seine Rückkehr nach Weißrussland, welches er 1923 wieder verlässt. Die Arbeiten von Chagall werden in der Ausstellung mit Produktionen anderer jüdischer bekannter Künstler in Verbindung gesetzt, von denen er einige in Sankt Petersburg und Paris kennenlernte. Insgesamt sind 60 Werke zu sehen, die von 15 verschiedenen Autoren stammen mit der Absicht einen Chagall aufzuzeigen, der eher unbekannt ist. Unter anderem sind Arbeiten vertreten von: Robert Falk, Nathan Altman und Vera Pestel.

Der Besucher erhält ebenfalls die Gelegenheit sein Zimmer mit Originalstücken aus seiner Zeit in Witebsk, seiner Geburtsstadt, betrachten zu dürfen. Das Zimmer wird sonst im Staatlichen Museum von Sankt Petersburg aufbewahrt.

Weitere temporäre Ausstellungen

Das russische Museum in Málaga zeigt zwei weitere temporäre Ausstellungen bis Ende Januar. Zum einen die Schau „Cervantes en el arte ruso“ (Cervantes in der russischen Kunst) mit 61 Werken von 14 verschiedenen Künstlern, die den Respekt von Russland gegenüber dem spanischen Schriftsteller aufzeigen. Und zum anderen „Resistencia, Tradición y Apertura. Arte ruso de las ultimas 4 décadas“ (Widerstand, Tradition und Offenheit. Russische Kunst der letzten 4 Dekaden), die aus dem Zeitraum von 1977 bis heute stammen und die künstliche Spannung und Dynamik, die nach dem Tod von Stalin 1953 aufkommt. Die Ausstellung enthält ebenfalls eine kleine Privatsammlung aus Deutschland.

Der Eintrittspreis für die temporären Ausstellungen beträgt regulär 8 € und reduziert 4 €. Die Öffnungszeiten von Dienstag bis Sonntag lauten: 9.30 bis 20.00 Uhr. Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Webseite der russischen Kollektion in Málaga: http://www.coleccionmuseoruso.es.

Foto: Webseite der Ausstellung | Colección Museo Ruso



« (Vorherige Nachrichten)
(Nächste Nachrichten) »



Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*