Strandwartungskosten von Conil

Strand 3

Der Bürgermeister von Conil, Juan M. Bermúdez, bittet die Regionalregierung von Andalusien, um finanzielle Unterstützung bei der Instandhaltung der Strände, da der Kostenaufwand für die Reinigungs- und Rettungsdienste in den Sommermonaten die kommunalen Kapazitäten übersteigt.

Die Instandhaltung der Strände von Conil erfordert einen hohen Kostenaufwand für die kommunale Kasse. Insgesamt trägt die Stadtverwaltung Kosten für die Reinigung, die Rettungskräfte und die Aufbereitung der Erholungsgebiete in der Höhe von 920.000 Euros. Die Ausgaben kann man in drei Gruppen einteilen: Reinigung der Strände, Sicherheit und Rettungsdienst. Verteilt man diese Kosten auf die Bevölkerung von Conil, die sich etwa auf 22.375 Einwohner beläuft, dann entsprechen 41,11 Euro dem Beitrag pro Person. Diesem wären nach Aussage von Bermúdez die steigenden Kosten für die Abfallversorgung ebenfalls zuzurechnen, welche die sonstigen kommunalen Ausgaben in den Nicht-Sommermonaten verdoppelt. Im Sommer verdoppeln sich der Müll und somit auch die Kosten der Beseitigung. Der Bürgermeister sieht in Anbetracht dieser Zahlen es für notwendig eine finanzielle Hilfe bei der Regionalregierung für die Sommerausgaben zu beantragen.

Die Debatte über die Veränderung des kommunalen Haushalts ist hochaktuell, kommentiert der Bürgermeister. Es sollten besondere Ausgaben, wie die Wartung und Sicherheit der Strände im kommunalen Haushalt mehr Berücksichtigung finden, fügt er hinzu. Trotzdem hält er fest, dass die Reinigung und der Rettungsdienst an den Stränden nicht nur den Bewohnern von Conil zugute kommen und daher erscheint es in den Augen des Bürgermeisters mehr als fair, wenn die Stadtverwaltung Unterstützung bei diesen temporalen Ausgaben erhält. Aus diesem Grund fordert er die Überprüfung der Finanzierungsmodelle dieser Dienste, „weil sie die Attraktivität erhöhen würden und dies sich positiv auf dem Tourismus auswirkt“.

Der Reinigungs- und Rettungsdienst der Strände in Conil stehen bis Ende September zur Verfügung und deren Kosten belaufen sich auf 900.000 Euro. Insgesamt beschäftigen diese Dienste 63 Personen, von denen sich 42 Personen dem Rettungsdienst und der Aufsicht widmen, 20 Personen zählen zu den Freiwilligen des Zivilschutzes, vier sind örtliche Polizisten und 16 gehören zu den Reinigungskräften und Instandhaltungsteam.

Im Einzelnen besteht der Rettungsdienst aus 11 Rettungsschwimmerinnen und 11 Rettungsschwimmern, einem Arzt und 5 diplomierten Krankenschwestern. Es gibt sieben Aufsichtstürme, zwei Schlauchboote, zwei Jet-Ski und zwei Krankenwagen, auf welches das Personal zurückgreifen kann.

Das Reinigungspersonal besteht aus 10 Arbeitskräften, die von zwei Traktoren mit Siebanhänger und zwei Lastwagen unterstützt werden und täglich die Strände von Conil sauber halten.

Erfreuen wir uns an der Sauberkeit und tragen wir unseren Anteil dazu bei!



« (Vorherige Nachrichten)
(Nächste Nachrichten) »



Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*