Torre de Guzmán

Geschichte

Der Torre de Guzmán wurde von Alonso Pérez de Guzmán zwischen den Jahren 1300 und 1307 in Conil erbaut. Im Jahre 1411 wurde er dann nochmals verstärkt. Mit dem Turm sollten die Feinde Conils davon abgehalten werden in die Stadt Conil de la Frontera einzufallen. Der Torre de Guzmán bildet zusammen mit vielen weiteren Türmen, die ebenfalls von de Guzmán errichtet wurden entlang der Costa de la Luz eine lange Verteidigungslinie. Zu den Feinden der Küsten Cádiz’ zählten unter anderem Piraten und Barbaren. Zur Zeit als der Turm erbaut wurde, hat man Conil für kurze Zeit in Torre Guzmán umbenannt. Aufgrund des Thunfischfangs war Conil besonders bedroht vor Eroberern, da Conil wegen der Thunfischbewegungen vom Atlantik in das Mittelmeer einen strategisch wichtigen Punkt für die Angler darstellte.

Der Turm wurde im gotischen Baustil errichtet und ist heute Teil des Stadtwappens von Conil.

Öffnungszeiten

Der Turm auf dem Plaza Santa Catalina ist öffentlich begehbar. Von ihm aus hat man einen fantastischen Blick auf den Atlantik, auf Conil und auf die komplette Region La Janda. Am Turm ist ein zentraler Punkt für die Touristeninformation.

In den Sommermonaten ist der Torre de Guzmán von

Montag bis Samstag
von 11:00 bis 14:00 Uhr
und
von 18:00 bis 21:00 Uhr

geöffnet.

Dokumentarfilm

Karte


Größere Kartenansicht


Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*