Die Stadt Conil senkt IBI auf 0,4%

Immobilien in Conil

Gute Nachrichten für Immobilienmakler und private Hausverkäufer in Conil de la Frontera: Der Stadtrat von Conil hat einstimmig beschlossen, dass ab 2014 die Steuer auf Immobilienverkäufe (IBI = Impuesto sobre Bienes Inmuebles) auf 0,4 Prozent gesenkt wird. Damit ist die IBI auf das Minimum gesunken, was gerade noch gesetzlich erlaubt ist. Der für Finanzen zuständige Stadtrat von Conil Antonio Moreno erklärt die Maßnahme damit, dass die Immobilienpreise in Conil infolge der Immobilienkrise weiterhin um bis zu 17 Prozent sinken werden.

“Platzen der Immobilienblase besonders schlimm für Conil”

Bürgermeister Juan M. Bermúdez sagte in seiner Erklärung auch, dass die Maßnahmen den Markt wieder ankurbeln sollen, da das Platzen der Immobilienblase besonders für die Küsten Spaniens den Fall der Kaufpreise zur Folge hatte. Conil de la Frontera ist als eine Stadt an der Costa de la Luz natürlich auch stark betroffen von den immer noch sinkenden Immobilienpreisen.

Wann das Ende der Immobilienkrise erreicht ist, kann bisher noch niemand sagen. Die Preise für Immobilien werden voraussichtlich aber nicht nur im nächsten Jahr weiter fallen, sondern mindestens auch im Jahr 2015. Durch die Senkung der Steuer für Immobilienverkäufe (IBI) sollen Immobilienverkäufer entlastet werden, um deren Verluste beim Verkauf in Grenzen zu halten.

Für potentielle Käufer von Immobilien in Conil und an der Costa de la Luz werden sich in den nächsten Jahren also weiterhin noch viele Möglichkeiten bieten, wie noch ein Schnäppchen beim Immobilienkauf in Conil gemacht werden kann.



« (Vorherige Nachrichten)



Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*