Mehr als 15.000 Löffler an den Stränden Chiclanas

Löffler Chiclana

Das ornitholigische Projekt “Limes Platalea” hat rund 15.500 Löffler, ein mitteleuropäischer Brut- und Sommervogel, auf der Reise von Europa nach Afrika und wieder zurück gezählt.

Das Team um die Koordinatoren Francisco Hortas und Javier Ruiz präsentierte am vergangenen Freitag diese Ergebnisse im Technologiezentrum für Tourismus Tecnotur in Novo Sancti Petri. Demnach würden die meisten der Vögel an den Stränden zwischen El Cabo de Roche und La Barrosa eine Pause einlegen, bevor sie sich auf den Weg nach Afrika machen. Die Vorstellung der Studie fand unter anderem unter den Augen des Bürgermeisters von Chiclana, Ernesto Marín, des Bürgermeisters von Conil, Juan Bermúdez, und dem Abgeordneten für Umwelt der Provinz Cádiz, Daniel Sánchez García, statt.

Marín betonte auf der Veranstaltung, dass die neuen Erkenntnisse deshalb so wichtig für Chiclana seien, weil sie einen großen Einfluss auf Entscheidungen hätten, die den Tourismus und die Umwelt betreffen. Die Gemeinden Barbate, Vejer, Conil de la Frontera und Chiclana de la Frontera müssen Strategien erarbeiten wie die Löffler auf der einen Seite geschützt werden können und auf der anderen Seite einen Werbeeffekt für den Tourismus haben könnten. Unter keinen Umständen dürften sie jedoch bei ihren Aktivitäten gestört werden.

Eine vorangegangene Studie zu diesem Thema im Jahr 2012 hatte bereits ergeben, dass mehr als 10.000 Zugvögel jedes Jahr an den gaditanischen Küsten unterwegs seien. Mit den neuen Zahlen konnte nun bestätigt werden, dass über 94 Prozent aller Löffler, die sich in Westeuropa befinden, ihre Reise nach Afrika über Chiclana machen.






Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*