Plötzlich krank? Krankenversicherung in Spanien

private Krankenversicherung in Spanien

Die Vorteile einer privaten Krankenversicherung in Spanien.

Dank der europäischen Union brauchen wir keinen Auslandskrankenschein mehr. Wenn auf der Rückseite der deutschen Krankenversicherungskarte eine europäische Flagge zu sehen ist, dann kann aufgeatmet werden. Denn dann kann jeder EU-Bürger innerhalb der EU einen Arzt aufsuchen und entsprechende Leistungen beziehen. Trotzdem ist Vorsicht geboten. Denn nur weil man eine deutsche Krankenversicherungskarte besitzt, bekommt man noch lange nicht die Leistungen, die man auch in Deutschland erhalten würde.

Die europäische Regelung sieht vor, dass nur die Leistungen übernommen werden, die in dem jeweiligen Land der Standard sind. Und die Leistungen, die die spanischen Krankenversicherungen übernehmen sind bei Weitem nicht mit den deutschen Leistungen zu vergleichen. Die Kostenbeteiligung bei Medikamenten ist wesentlich höher als in Deutschland und die Zahnvorsorge muss sogar komplett bezahlt werden.

Wer länger in Spanien verweilt und einen Spezialisten aufsuchen muss, der sollte Geduld mitbringen. Denn ein Termin kann locker mehrere Monate dauern. Krankenhausaufenthalte können für gesellige Menschen zu einem Riesenspaß werden. In den Krankenhäusern der Sozialversicherung geht es zu wie in einem gigantischem Einkaufszentrum. Bereits am Eingang merkt man das geschäftige Treiben hunderter Menschen die scheinbar ziellos durch die Gegend flitzen.

Sanitas Health Plan (klicken zum vergrößern):

spanische Krankenversicherung Sanitas

In Spanien wird von Ihnen erwartet, dass Sie eine Familie haben, die Sie pflegt. Kranken- und Nachtschwestern haben ausschließlich medizinische Aufgaben. Deshalb bedeutet für Spanier so ein Krankenhausaufenthalt auch so etwas wie eine Familienfete. Die ganze Sippe wird zusammengetrommelt. Onkel Pepe kommt aus Bilbao, Tante Maria reist extra aus Barcelona an und Miguel aus Alicante, den man seit Jahren nicht gesehen hat, steht plötzlich am Krankenbett.

Wer schon einmal die Universitätsklinik in Puerto Real gesehen hat, und sei es nur als Besucher, der weiß ungefähr was dort los. Während Sie selbst gerade aus der Narkose aufwachen, stehen am Nachbarbett Menschen, die trinken, lachen und scherzen. Es gibt keine Besucherzeiten. Es herrscht ein emsiges Treiben und ein Kommen und Gehen. Die vom Doktor verordnete Bett„ruhe” ist somit wohl eher scherzhaft gemeint.

Diese Zeit im Krankenhaus kann durchaus lustig sein und Sie werden auf jeden Fall auch neue Kontakte knüpfen. Es gibt aber auch Situationen, in denen Sie vielleicht keine sechs Monate auf einen Facharzt warten möchten und in denen Sie im Krankenhaus vielleicht doch eher ein ruhiges Einzelzimmer bevorzugen. Eine private Krankenversicherung kann hier die rettende Lösung sein. Sie ist auf jeden Fall viele hundert Euro günstiger als in Deutschland und lohnt sich bereits, wenn Sie sich nur wenige Monate im Jahr in Spanien aufhalten.

Weitere Infos für eine spanische Krankenversicherung können direkt bei Sanitas nachgefragt werden: Maria Jesús Vega, Tel.: 667 559 371, Email: mjvega.pex [ÄT] sanitas.es

Zum Sanitas Health Plan: Private Krankenversicherung in Spanien

 

 






Ein Kommentar zu Plötzlich krank? Krankenversicherung in Spanien

  1. Frank sagt:

    Wie ist das, wenn ich bereits in Deutschland eine Krankenhauszusatzversicherung habe, bekomme ich dann auch in Spanien die Leistungen dieser Zusatzversicherung, oder muss ich mich da noch zusätzlich Auslandskrankenversichern? ich bin ca. 2 Monate im Jahr in Spanien, also den großteils des Jahres in D, wäre echt blöd, wenn ich jetzt doppelt soviel an Krankenversicherung zahlen müsste.

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*