Die Cabalgata de Reyes Magos in Spanien

Cabalgata de reyes magos

Die Cabalgata de Reyes Magos (dt.: “Umzug der heiligen drei Könige” oder “Königsritt”) ist ein traditioneller Umzug mit Festwagen, der in Spanien in fast allen Städten und Dörfern am 5. Januar zelebriert wird.

Neben Spanien finden diese Umzüge mittlerweile auch in Andorra, Tschechien, Polen und einigen mexikanischen und portugiesischen Städten statt. Der Umzug besteht aus mehreren Festwagen, wie zum Beispiel Traktoren mit Anhängern, die weihnachtlich geschmückt werden. Von den Wagen aus werfen die heiligen drei Könige Kaspar, Melchior und Balthasar Süßigkeiten und kleinere Geschenke den auf der Straße wartenden Kindern zu. Neben den heiligen drei Königen befinden sich auch deren Assistenten (Pajes) auf den Wagen und beobachten, ob die Kinder auch brav waren. Denn nur dann gibt es am 6. Januar auch Geschenke für die Kinder.

Die Cabalgata de Reyes Magos beginnt stets am 5. Januar in den Nachmittagsstunden. Die Kinder müssen an diesem Abend früh ins Bett gehen, da am nächsten Morgen die heiligen drei Könige kommen, die die Geschenke bringen. Bereits Tage zuvor wurden diese Geschenke auf einer Postkarte notiert. Die Wünsche gehen der Tradition nach jedoch nur in Erfüllung, wenn die Kinder das ganze Jahr über brav waren. Wer nicht brav war bekommt lediglich Bonbons aus Kohle.

Geschichte der Cabalgata de Reyes Magos

Die älteste Cabalgata de Reyes Magos der Welt wird am 5. Januar in Alcoy in der spanischen Provinz Alicante gefeiert. Bereits seit 1886 ziehen hier die heiligen drei Könige durch die Straßen und beschenken die wartenden Kinder mit Kleinigkeiten. Die Geschenke waren jedoch noch sehr spärlich und auch die Dekorationen waren bei Weitem nicht so festlich wie heutzutage. Selbst die Route war sehr kurz. Sie ging lediglich einmal um den Tempel in der Stadt herum.

In der Form, in der wir die Cabalgata de Reyes Magos heute kennen, gibt es sie aber erst seit 1912. Das Centro Artístico aus Granada hatte die Idee aus der Cabalgata de Reyes Magos einen prunkvollen Umzug zu machen und dabei alle Kinder der Stadt mit einzubeziehen. Ziel war es damals Kindern aus armen Familien ein schönes Weihnachtsfest mit vielen neuen Spielsachen und Süßigkeiten zu ermöglichen.

Die Idee hatte großen Erfolg und so verbreitete sich die Cabalgata de Reyes Magos schnell in ganz Spanien als feste Tradition am 5. Januar. Die erste Cabalgata de Reyes Magos von Sevilla fand 1918 statt. Anschließend wurde sie in fast jeder spanischen Stadt und jedem spanischen Dorf gefeiert.

Idee in viele Länder exportiert

Auch in anderen Ländern hatte diese Idee großen Erfolg und fand entsprechenden Zuspruch. In Tschechien fand die erste Cabalgata de Reyes Magos Mitte der 30er Jahre des zwanzigsten Jahrhunderts statt. Die erste mexikanische Cabalgata war 1975 in Irapuato. Auch in Mexiko nehmen jedes Jahr mehr Städte an dieser Tradition teil. In Polen findet die Cabalgata de Reyes Magos seit 2009 an dem Sonntag statt, der am nächsten am 6. Januar liegt.

Heutzutage sind die Cabalgatas prunkvolle Events, an denen die ganze Familie teilnimmt. Aufgrund der Menschenmassen, die sich um die Wagen tummeln, kommt es jedoch auch immer wieder zu Unfällen. So wurde 2013 ein sechsjähriger Junge von einem Festwagen überrollt, während er Süßigkeiten unter dem Wagen suchte. Seitdem sind die Sicherheitsvorkehrungen bei den Cabalgatas wesentlich schärfer und es werden Distanzseile um die Wagen gezogen.






Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*