Cádiz wird im Juni zu einer großen Tanzbühne

Cadiz en Danza 01

Es ist wieder soweit. Mit dem Monat Juni wird langsam der Sommer eingeläutet und das vollbringt in der Provinzhauptstadt am besten das internationale Festival des zeitgenössischen Tanzes “Cádiz en Danza”. Vom 4. bis zum 11. Juni verwandelt sich die Stadt zum 15. Mal in eine große Tanzbühne und lädt Jung und Alt zum Mitmachen und Zuschauen ein.

Cadiz en Danza 02

Das Festival entstand als eine Weiterführung des Tanzmonats “Mes de Danza” in Sevilla, welches dieses Jahr im Oktober die 23. Ausgabe feiert. Durch das stetige Wachsen des Festivals in der Provinzhauptstadt entschied das Rathaus ein unabhängiges Projekt voranzutreiben. Seitdem versucht Cádiz en Danza eine Programmlücke zu füllen, um die Bewohner und Besucher an zeitgenössische Ausdrucksformen anzunähern. Im Laufe der Jahre hat das Festival ein treues Publikum innerhalb und außerhalb der Stadt gewonnen und ist zum Referenzpunkt für neue Trends kunstvoller Tanzinszenierungen geworden.

Begonnen wird die 15. Ausgabe am 4. Juni mit einem vielseitigen Angebot. Tanzdarbietungen aus Stilen wie zeitgenössischer Tanz, Flamenco, Zirkus, Tanztheater, Performance und urbanen Tanz schmückten die letzten Ausgaben des Festivals und sind auch im diesjährigen Programm wieder anzutreffen. Es gibt faszinierende Choreografien auf zwölf verschiedenen Schauplätzen zu bestaunen. Die meisten kostenlos und unter freiem Himmel. Zu den offenen Schauplätzen gehören unter anderem Plaza de la Catedral, Espacio Entrecatedrales (Hinter der Kathedrale von Cádiz), Baluarte de Candelaria, Alameda Apodaca und Plaza San Francisco, um nur einige aufzuzählen.

Insgesamt 35 Tanzaufführungen werden geboten von 7 internationalen und 17 nationalen Kompanien sowie 6 Vorstellungen von Theatergruppen aus Cádiz. Hervorzuheben ist der Auftritt von dem Libanesen Guy Nader, der neben María Campos und seiner Gruppe GN|MC, mit Sitz in Barcelona, das Festival im Gran Teatro Falla mit dem Stück “Time takes the time time takes” eröffnet. Erst eben haben sie ihre Frankreich Tour beendet, wo die Gruppe auf der wichtigsten zeitgenössischen Tanzveranstaltung in Europa aufgetreten ist, dem “Rencontres Choréographiques Internationales de Seine-Saint-Denis” bei Paris. Beenden tut das Festival am 11. Juni, der nationale Tanzpreisträger von 2014, Daniel Abreu (Madrid) mit seiner neue Choreografie “Venere”, um 21 Uhr im Gran Teatro de Falla.

Ganz neu im Programm ist eine Film-Videoshow von diversen Tanzverfilmungen und Aufnahmen verschiedenster Choreografien, welche in Zusammenarbeit mit dem Festival Fiver im ECCO (Zentrum für zeitgenössische Kreation) vorgeführt werden.

Ebenfalls darf an sechs kostenlosen Tanzworkshops teilgenommen werden, die auf verschiedene Altersstufen abgestimmt wurden. Voranmeldung wird erbeten. Am besten einmal ins Programmheft schauen, für alle Tanzliebhaber ist etwas dabei oder einfach Neues ausprobieren und sich von den Profis Ratschläge einholen.

Die Preise für den Eröffnungs- und Abschlussabend im Gran Teatro Falla liegen zwischen 6 und 15 €. Arbeitslose, Kollektive oder älter als 65 Jahren erhalten eine Ermäßigung von 15 %. Vorstellungen im Sala Central Lechera kosten 5 €. Bis zum 3. Juni können noch Abonnements für sieben Aufführungen (Sala Central Lechera) erworben werden. Erhältlich sind diese für 20 € an der Theaterkasse vom Gran Teatro Falla. Weitere Informationen auf der Webseite des Festivals.

Lassen sie sich in den Bann ziehen und genießen sie wundervolle Tanzaufführungen in einem einmaligen Ambiente. Den kompletten Katalog können sie hier herunterladen.






Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*