Flugpaten gesucht: Tiere aus Andalusien

Tiere aus Andalusien

Die nie endende andalusische Sonne lockt jedes Jahr tausende Urlauber an die Küsten. Kaum ein deutscher Flughafen wird ausgelassen. Vielflieger mit einem Herz für Tiere sollten sich den folgenden Text genau durchlesen.

Wer aufmerksam durch Straßen und Gassen der andalusischen Städte und Dörfer geht oder auch in ländlichen Gebieten unterwegs ist, dem ist sicher aufgefallen, dass es neben den Schönheiten der Landschaft auch sehr viel Leid und Elend unter den Tieren gibt. Mitunter stehen Pferde und Esel ohne Schatten und Trinkwasser in der prallen Sonne. Verwilderte Hunde und Katzen gehören oft zum Straßenbild. Oft sind diese sogar krank oder verletzt, haben kein Zuhause, ernähren sich von den Resten der menschlichen Zivilisation und werden meistens verjagt.  Viel schlimmer noch, sie werden eingefangen und nach einem kurzen Aufenthalt in einer der sogenannten „Perreras“ getötet.

“Gerade Hunde werden in Andalusien immer
häufiger ausgesetzt. Fehlende Kastrationen
verschärfen die Probleme noch.”

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, wenigsten einige Fellnasen vor diesem Schicksal zu bewahren und an geeignete Personen und Familien zu vermitteln. Eine Aufgabe, welche sehr viel Engagement, Zeit und Mittel bedarf. Das Team um Hanni Kosanke und Ihrem Mann Michael hat je nach Aufgabengebiet täglich einiges an Arbeit zu erledigen. Bei Hanni werden die kleinen und großen, jüngeren und älteren Hunde aufgepäppelt, gepflegt, und gefüttert. Meistens sind sie unterernährt, von Parasiten befallen oder verletzt wenn sie ankommen. In so einem Fall ist meist das volle Programm erforderlich, bis die Hunde vermittelbar sind. Mehrmalige Tierarztbesuche zur Wiederherstellung der Gesundheit, intensive Pflege,  Medikamentengabe und die vorgeschriebenen Impfungen bis zur Ausstellung eines Tierpasses und Chip sind nur einige der Maßnahmen.

Einen großen Teil der Zeit benötigt man schließlich auch, um mit infrage kommenden Adoptanten zu kommunizieren. Viele Telefonate werden geführt, unzählige Email geschrieben und beantwortet. Vor- und Nachkontrollen werden organisiert, damit sichergestellt ist, dass die vermittelte Fellnase ein wirklich schönes Zuhause bekommt, indem der Hund artgerecht und liebevoll behandelt wohnen kann. Endlich wird der Transport ins neue Zuhause organisiert. Es müssen Flugpaten gefunden werden, die Transportbox zum Flughafen gefahren werden und die Box eingecheckt werden. Natürlich ist auch die Übergabe am Zielflughafen perfekt organisiert.

“Kein einziges der Tiere würde ich jemals in einen der Hungezwinger geben. Wenn sich dort kein neuer Besitzer findet, werden sie nach wenigen Wochen eingeschläfert.”

Unterstützung erhält Hanni von einer Handvoll fleißiger Helfer aus Andalusien und in Deutschland die sie dabei unterstützen. Es werden Annoncen in Onlineportalen geschaltet, Vorkontrollen durchgeführt oder der Rücktransport der Flugboxen erledigt. Eine Menge an Zeit und Tierliebe ist bis dahin vergangen, bis die adoptierten Fellnasen endlich von ihren neuen Besitzern in die Arme geschlossen werden können.

Wenn Sie uns als verantwortungsbewusster und tierliebender Mensch unterstützen möchten, nehmen wir diese Hilfe im Namen der Hunde sehr gern an. Die Möglichkeiten dazu sind sehr vielgestaltig. Wir sind hier in der Nähe von Conil und Chiclana immer auf der Suche nach geeigneten Pflegestellen, auf denen der Hund bis zu seiner Vermittlung bleiben kann. Oftmals ist es nicht möglich, alle Hunde aufgrund von Überfüllung aufzunehmen. Eine andere Möglichkeit der Hilfe ist die Flugpatenschaft. Sie fliegen selbst oder sie kennen jemand, der nach Deutschland  fliegt und eine Transportbox begleiten möchte? Ein Anruf oder eine Email genügt, um alles andere kümmert sich Hanni und sie haben einer Fellnase geholfen.

[box] Leserinfo

In Spanien werden je nach Provinz Hunde im Durchschnitt nach 13 Tagen im Tierheim eingeschläfert.

Dieses Schicksal teilen jährlich ca. 200.000 herrenlose Hunde.

Mit Beginn der Wirtschaftskrise in Spanien haben sich diese Zahlen noch einmal drastisch erhöht. Ein geretteter Hund wird Ihnen ein Leben lang dankbar sein.

“Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt.“ Mahatma Gandhi[/box]

Selbstverständlich sind und auch Sach- und Geldspenden mehr als hilfreich. Die Schlafplätze der Hunde benötigen Decken und Hundespielzeug hat meist nur ein kurzes Dasein. Den größten Teil der Kosten verschlingt jedoch die medizinische Behandlung und die Futterkosten. Sofern es die Möglichkeiten zulassen, engagieren wir uns auch in Öffentlichkeitsarbeit um auch daraufhin einzuwirken, dass den Ursachen dieser Zustände der Kampf angesagt wird und der angemessene und vor allem lebensachtende Umgang mit Tieren auch ins Bewusstsein der Menschen dringt.

Falls Ihr Interesse geweckt ist, Sie uns unterstützen möchten oder einfach noch mehr Informationen benötigen, dürfen Sie uns gern auf unserer Homepage besuchen. Dort sind sämtliche Kontaktdaten hinterlegt und viele interessante und lesenswerte allgemeine Beiträge von uns, als auch von Adoptanten eingestellt.

Ebenfalls betreiben wir seit vielen Jahren einen Mini-Campingplatz mit einigen Wohnmobilen, die als bequeme Übernachtungsmöglichkeit im sonnigen Andalusien dienen. So können auch Interessenten aus Deutschland direkt zu uns kommen, um sich ihren Vierbeiner direkt abzuholen. Der gute Zweck wird damit auch noch gleich mit ein paar Tagen Urlaub verbunden.

Helfen Sie mit und retten Sie diese armen Tiere! Wenn Sie regelmäßig nach Deutschland fliegen, egal zu welchem Flughafen, würden wir uns freuen von Ihnen zu hören.

www.tiere-aus-andalusien.com – Fellnasen suchen ein Zuhause.

Für Ihr Interesse bedankt sich
mit freundlichen Grüßen
Hanni Kosanke

Beitrag: Uwe (ehrenamtlicher Webmaster)






4 Kommentare zu Flugpaten gesucht: Tiere aus Andalusien

  1. Hermann Knipper sagt:

    Hallo Max. Guter Bericht von den Herrenlosen Hunden. Wird Conny auch gefallen.

    Gruß aus Kurdistan Hermann

  2. Hallo ins südliche Spanien.
    ich bin auf der Suche nach Gundi Bräutigam.
    Ist sie noch bei euch? Wir waren Arbeitskollegen in Hachenburg.
    Wir sind Tierfreunde und Camper und würden Gundi gerne mal besuchen.
    Unser Wagen steht im Norden von Spanien aber wir würden ihn gerne südlicher abstellen.
    Viele Grüße an Gundi, falls sie noch in eurer Nähe ist.
    Willi

  3. Birgit Küppers sagt:

    Hallo guten Morgen ,ich suche dringend einen Flugpaten für meinen Welpen der aus unserer Familie in Nerja stammt und den ich Anfang Juni zu mir nehmen möchte .Ich bräuchte einen Flugpaten der Benito von Málaga mit nach Düsseldorf nimmt.Wäre es für Sie denkbar mir da weiter helfen zu können ?Oder kennen Sie falls es nicht möglich ist dies durch ihre Orga zu bewerkstelligen eine andere Anlaufstelle für mich.
    Es wäre wunderbar wenn
    Sie mich informieren könnten und mir weiterhelfen könnten .
    Ganz ganz viele liebe Grüße in das sonnige Andalusien und hasta luego
    Birgit Küppers

    • Max Adler sagt:

      Hallo Frau Küppers,
      die Organisationen, die sich um Flugpaten bemühen, kümmern sich nur um herrenlose Tiere, die ein neues zu Hause suchen. Ihren Fall müssten Sie wohl privat organisieren. Zum Beispiel hinfliegen – Hund einpacken – zurückfliegen.
      Viele Grüße
      Max

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*