Feuer im Krankenhaus von Jerez

Rettungseinsatz

200 Patienten sind am frühen Morgen, wegen eines Brandes im Krankenhaus von Jerez evakuiert worden. Mittlerweile ist der Betrieb zur Normailtät zurückgekehrt.

Nach Informationen von Europa Press und des andalusischen Notdienstes 112 ist um etwa ein Uhr in der Frühe ein Brand im Medikamentenlager vom Hospital General in Jerez ausgebrochen. Das Lager befindet sich im Keller, direkt neben der Notaufnahme. Nach Angaben der Gebietsvertretung von Gleichheit, Gesundheit und Sozialpolitik und der nördlichen Gesundheitsbehörde konnte eine Ausbreitung des Feuers jedoch verhindert werden.

Der Rauch konnte bis in das fünfte Stockwerk vordringen. Zwei Nachtwächter wurden wegen einer leichten Rauvergiftung behandelt, sonst gab es aber keine Verletzte. 39 Personen wurden in die Krankenhäuser Puerto Real und Cádiz verlegt sowie in das Hospital Juan Grande von Jerez. Alle anderen kehrten gegen 5 Uhr morgens wieder in ihre Zimmer zurück.

Bis jetzt ist die Ursache des Brandes noch nicht bekannt. Aufgrund des reibungslosen Verlaufs des Evakuierungsplans konnte jedoch größerer Schaden verhinderte werden, auch Dank der guten Arbeit des andalusischen Notdienstes 112, des Feuerwehrverbandes der Provinz und der Sicherheitskräfte des Staates, die den ganzen Morgen aktiv vor Ort gewesen sind.



« (Vorherige Nachrichten)
(Nächste Nachrichten) »



Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*